home | 10youth-olympic-games | presse | detail.php
Ressort: Chronik, Events, Gesellschaft, Sport, Tourismus, Tirol Werbung, Youth Olympic Games
Datum: 13.1.2012
Ort: Innsbruck

Tirol präsentiert sich bei YOG-Eröffnung als Gastgeber von Weltformat

15.000 begeisterte Zuseher waren live dabei, als am Freitagabend zum dritten Mal das Olympische Feuer am Bergisel entzündet wurde. Im Anschluss an die große Eröffnungsfeier der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele (YOG) lud die Tirol Werbung heimische Touristiker, rund 40 Sportlegenden sowie Medienvertreter zum exklusiven Get-together ins Tourismuskolleg Innsbruck.

Es war ein Auftakt nach Maß. Im ausverkauften Bergiselstadion wurden 15.000 begeisterte Zuseher sowie Österreichs Staatsspitze, vertreten durch Bundespräsident Heinz Fischer und Bundeskanzler Werner Faymann, Zeugen einer Weltpremiere. Erstmals in der Geschichte wurden - im Beisein von IOC-Präsident Jacques Rogge - drei Olympische Flammen gleichzeitig entzündet. Denn neben dem Feuer für die YOG 2012 brennt nun in Tirol jeweils eine Flamme für die Winterspiele von 1964 und 1976, die ebenfalls in Innsbruck stattgefunden haben. Auch die Fahnenträgerin der österreichischen YOG-Delegation stellte eine Weltpremiere dar: Erstmals stand eine Eishockeyspielerin, die 17-jährige Kärntnerin Tamara Grascher, an der Spitze eines Olympiateams.

Nach der feierlichen Eröffnungszeremonie der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele (YOG) lud die Tirol Werbung zum exklusiven Empfang am Fuße des Bergisels, ins neu renovierte Tourismuskolleg Innsbruck. Hier stellten die Eleven von Hausherr und Kolleg-Direktor Christian Grote ihr Können bei der Bewirtung der illustren Gäste unter Beweis. Als Gastgeber fungierte Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter, der im Beisein der wichtigsten heimischen Touristiker noch einmal den unschätzbaren Werbewert der YOG für Tirol hervorhob: „Erstmalig sind die Olympischen Winterspiele zum dritten Mal in eine Region – nach Tirol - zurückgekehrt. Wir freuen uns sehr darüber. Ganz gemäß dem olympischen Motto: Teil sein ist alles!“ Margreiter betonte, dass die Bilder sportbegeisterter Jugendlicher vor der Kulisse des Wintersportlandes Nummer Eins in den kommenden Tagen um die Welt gehen werden: „Damit wird Tirols Vorreiterrolle in Sachen Wintersport auf eindrucksvolle Weise bestätigt.“

Die heimischen Touristiker wissen um die Bedeutung der YOG und gaben sich beim Empfang im Tourismuskolleg ein Stelldichein. Das „Who is Who“ der wichtigsten Wirtschaftsbranche Tirols folgte der Einladung von Josef Margreiter: von Innsbruck Tourismus-Chef Fritz Kraft, über St. Anton-Mastermind Martin Ebster bis hin zu WKO-Spartenchef und "Schwarzer Adler"-Hotelier Harald Ultsch. Auch Serfaus-Fiss-Ladis-Geschäftsführer Josef Schirgi war mit dabei, ebenso wie die Chefin der Zugspitz Arena Katrin Perktold.

Weil es bei den YOG aber in erster Linie um die sportlichen Erfolge geht, lud Tirol Werber Josef Margreiter neben den Touristikern auch über 40 österreichische Sportlerlegenden zum Empfang nach Wilten, die in den vergangenen Jahrzehnten Edelmetall bei Olympischen Spielen gewonnen haben. So mischten sich Olympia-Legenden wie Petra Kronberger, die mittlerweile für das ÖOC tätig ist, ebenso unter die Gästen wie Skistar Fritz Strobl. Einer der sowohl die sportliche, wie auch die touristische Seite bestens kennt ist Thomas Schroll, ehemaliger Olympiasieger im Bob (1992) und nunmehriger Nordketten Bahnen-Chef. Selbst Patscherkofel-Sieger und Abfahrerlegende Franz Klammer ließ sich das Treffen im Anschluss an die Eröffnungsfeier nicht entgehen und diskutierte angeregt mit dem ehemaligen Olympioniken Hias Leitner. In Olympischen Erinnerungen an Innsbrucker Spiele schwelgten Egon Zimmermann, der 1964 Gold vor heimischem Publikum gewann, und Skisprungveteran Karl Schnabl, der 1976 am Bergisel zu Gold flog.

Sportler und Touristikerlieferten sich heiße Diskussionen über die anstehenden Medaillenentscheidungen im Rahmen der YOG: von Snowboard-Olympiasiegerin Gitti Köck über Slalom-Ass Thomas Stangassinger bis hin zur einstigen Eislauf-Prinzessin Trixi Schuba. Einig waren sich die hochkarätigen Gäste hingegen in dem Punkt, dass die YOG 2012 die Olympische Geschichte Innsbrucks krönt und für das gesamte Urlaubsland Tirol eine unschätzbare Chance darstellt, sich als führende Wintersportdestination der Alpen zu behaupten.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Tirol Werbung GmbH
c/o Florian Neuner
Maria-Theresien-Str. 55
a-6020 Innsbruck

t: +43 512 5320 320
f: +43 512 5320 92320
m: +43 664 80532320

presse.tirol.at
florian.neuner@tirolwerbung.at

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o christian jost
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 12
f: +43 512 214004 22
m: +43 664 8545745

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.jost@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Abfahrerlegende Franz Klammer (re) sowie Skiass Fritz Strobl (li) ließen sich das Treffen im Anschluss an die Eröffnungsfeier nicht entgehen und folgten gerne der Einladung von Josef Margreiter (GF Tirol Werbung).

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die heimischen Touristiker wissen um die Bedeutung der YOG und gaben sich beim Empfang im Tourismuskolleg ein Stelldichein (v.li.): Michael Brandl (Prokurist Tirol Werbung), Martin Ebster (TVB St. Anton), Lukas Krösslhuber (TVB Wilder Kaiser), Richard Walter (Präsident Tiroler Skilehrerverband) und Josef Schirgi (TVB Serfaus-Fiss-Ladis).

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Olympiasiegerin im Skifahren, Petra Kronberger (li) und Snowboard-Olympiasiegerin Gitti Köck (re) nahmen Martin Ebster (TVB St. Anton) beim gemütlichen Get-Together im Tourismuskolleg in ihre Mitte.

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Generalsekretär ÖOC Peter Mennel flankiert von den Olympiasiegerinnen Doris Neuner (re) und Sigrid Wolf (li).

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Josef Margreiter (re) freute sich besonders über den Besuch von Skilegende Egon Zimmermann, der 1964 Gold vor heimischem Publikum holte.

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Kolleg-Direktor Christian Grote (ganz links) freute sich, über 40 österreichische Sportlerlegenden mit seinem Team bewirten zu dürfen. Im Bild von links: Christian Grote, Fritz Strobl, Egon Zimmermann und Hias Leitner.

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |Impressum