Datum: 19.4.2017

1. Lachfestival in Ischgl

Paradekabarettist Chris Boettcher aus Deutschland, Enfant Terrible Bernhard Ludwig aus Österreich oder Stimmenimitator Peter von Kron aus der Schweiz - vom 8. bis zum 14. Juli 2017 werden die Lachmuskeln in Ischgl von 14 hochkarätigen Kabarettisten auf die Probe gestellt. Für den guten Zweck, denn Spenden gehen beim 1. Lachfestival an die Hilfsorganisation „Global Family“.


Vom 8. bis zum 14. Juli wartet in Ischgl auf Lachmuskeln ein hartes Training für den guten Zweck: Wenn beim 1. Lachfestival 14 Kabarettisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Lifestyle Metropole der Alpen einfallen, bleibt für die anwesenden Gäste garantiert kein Auge trocken – und sie können gleichzeitig Gutes tun. Denn der Erlös aus freiwilligen Eintritt-Spenden geht an die Charity-Organisation „Global Family“, die in Not geratene Familien in unbeschwerte Ferien schickt. Dafür wird im Ischgler Silvretta Center eine Woche lang mit Auftritten wie „Schluss mit frustig“, „Honigdachs“ „Ameriga“ oder „Artgerechte Männerhaltung“ täglich für rund zwei Stunden kräftig auf die Lachtränendrüse gedrückt. Langweile gibt es nicht, denn jeder Tag steht ab 20 Uhr mit unterschiedlichen Künstler-Auftritten unter einem anderen Motto. Und Gästekinder? Haben zur Kabarettzeit im Nebenzimmer mit Kinderanimateuren, Bauchrednern und Zauberern ihren eigenen Spaß. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Mit dem 1. Lachfestival in Ischgl setzen sich die Urlaubsregion Paznaun-Ischgl in Zusammenarbeit mit „Global Family“ für in Not geratene Familien in Österreich, Deutschland und der Schweiz ein.

Sechs Abende, 14 Kabarettisten und unzählige Lachtränen
Gäste erleben beim 1. Lachfestival in Ischgl vom 8. bis zum 14. Juli 2017 eine Woche lang an sechs Abenden für rund zwei Stunden hochkarätiges Kabarett. Eröffnet wird das Festival am 8. Juli 2017 durch eine Laudatio und Lesung des großen deutschen Staatsschauspielers Peter Fricke. Dem folgt die Oberösterreicherin Isabella Woldrich, die ihre Sicht über „Artgerechte Männerhaltung“ zum Besten gibt und der Schweizer Musikkabarettist Daniel Ziegler „Der Bassimist“, der mit seinem E-Bass gekonnt Humor mit Musik vereint.

Am 9. Juli bestreiten Flo und Wisch aus der ORF Talenteshow mit ihrem Programm „Ameriga“ zusammen mit dem bayrischen Paradekabarettisten Chris Boettcher und seinem Programm „Schluss mit frustig!“ den Abend.
Das Enfant Terrible Bernhard Ludwig verpackt am 10. Juli seine „Anleitung zum Lustvoll Leben“ nicht nur komisch, sondern auch lehrreich. Und auch der „Wortwitzschatz“ des Schweizer Stimmenimitators Peter von Kron sorgt dafür, dass an diesem Abend garantiert kein Auge trocken bleibt.

Zuständig für gelungene Lacher am 11. Juli sind der StandUp Comedian Jack Nuri, der als erster türkischstämmiger Kabarettist Österreichs mit einem Augenzwinkern die Problematiken, die das Leben zwischen den Nationalitäten mit sich bringt, aufs Korn nimmt und die Wahl-Münchnerin Karin Engelhard, die mit einem köstlich-schmerzhaften Seitenhieb-Kabarett eine humorvolle Bilanz der letzten Jahrzehnte zieht.

Wer nicht gut geschlafen hat, findet am 12. Juli in Angelika Niedetzky eine Leidensgenossin. Lange hat sie überlegt, ob sie ihr drittes Programm schreiben oder lieber weiterhin ihre Karriere als Model für Zigarettenschachteln verfolgen soll. Was dabei rausgekommen ist, geht kräftig auf die Lachmuskeln der Gäste, die auch im Anschluss bei der sächsisch-bayerischen Satire-Show des Duos Stelzner & Bauer stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Der 13. Juli ist spielfrei.
Das Festivalende am 14. Juli beschließt Guggi Hofbauer auf ihre Art mit "Schluss mit GENUSS“. Gefolgt von Gregor Seberg: Dieser verschafft ganz im Zeichen des Honigdachses, der wegen seines Namens von Frauen vielfach als Haustier gewünscht wird und aufgrund seiner Gefährlichkeit für andere männliche Tiere und Männer allerdings nicht zu empfehlen ist, allen Anwesenden einen gelungenen Lach-Schlussakt.

Global Family: Lachen für den guten Zweck
Mit dem 1. Lachfestival in Ischgl setzen sich die Charity-Organisation „Global Family“ und die Urlaubsregion Paznaun-Ischgl für in Not geratene Familien in Österreich, Deutschland und der Schweiz ein. Anstelle eines fixen Eintrittspreises zu den Kabarett-Abenden sind freiwillige Spenden erwünscht. Diese Erlöse, sowie die der großen Tombola gehen an das „Reisebüro der Menschlichkeit“ Global Family. Dahinter stecken 300 Hoteliers in Österreich, Deutschland und der Schweiz die Familien in Not unbeschwerte Urlaube und Ferien ermöglichen. Mit dem Spendenerlös werden Reiseorganisation und Transporte finanziert. Alle Infos: www.global-family.net.

Dauer: 00:02:44
Größe: 136 MB
Bitrate: 12000 kBit/s